Bewegungs-Art Physiotherapie für Tiere - "Aus Freude an Bewegung"

 

 

 

 

Schwimmtherapie

 

 

 

Mit der Schwimmtherapie haben wir in der Physiotherapie ein effektives Mittel zur Verfügung, das vielfältig einsetzbar ist.

 

  • Der hydrostatische Druck ist der Druck, der das Wassers auf den Körper ausübt. Dieser Druck wirkt sich auf den Körper mit vermindertem Körperumfang aus, der dabei eine leichte Lymphdrainage entstehen lässt. Ebenfalls nimmt die Pulsfrequenz ab, was ein mehr an Arbeit für das Herz bedeutet, da es effektiver schlagen muss.

 

  • Die Auftriebskraft des Wassers wirkt der Schwerkraft entgegen. Der Körper verliert also im Wasser an Gewicht. Die Eigengewichtsbelastung liegt bei hüfthohem Wasser nur noch bei 38%. Der Druck auf die Gelenke nimmt entsprechend ab und Bewegungen, die an Land schmerzhaft sind, schmerzen im Wasser deutlich weniger oder gar nicht.

 

  • Der Reibungswiderstand des Wassers ist der Widerstand, den das Wasser der Bewegung des Körpers entgegensetzt. Die Dichte von Wasser ist 4x höher als die der Luft. Daher ist der Kraftaufwand, sich im Wasser zu bewegen, auch um ein vielfaches erhöht. Der größte Effekt des Reibungswiderstandes in der Therapie ist die Kräftigung der Muskulatur.

 

  • Schwimmen ist eine effektive und zugleich gelenkschonende Therapie. Besonders wirkungsvoll bei chronischen Gelenkserkrankungen wie HD, ED und Athrose. Ebenso ist schwimmen vor und nach Operationen zu empfehlen, damit die Muskulatur erhalten bleibt.

Die Reaktivierung von Nervenbahnen z.B. einem Bandscheibenvorfall ist ebenfalls ein bedeutender Vorteil der Schwimmtherapie

 

  • Das 29 Grad warme Wasser wirkt sich wohltuend auf alle Gelenke und die Muskulatur aus. Zusätzlich wird das Herz-Kreislauf-System trainiert und die Ausdauer gesteigert.

 

 

 

Indikationen:

 

  • Athrose
  • Hüftgelenksdysplasie und -luxation
  • nach Femurkopfresektion
  • Hüftgelenksprothese
  • Patellaluxation
  • Kreuzbandriss
  • OCD - Osteochondrosis dissecans
  • Ellenbogendysplasie und -luxation
  • Bandscheibenvorfall
  • Cauda-Equina-Kompressionssyndrom
  • Wobbler-Syndrom
  • Degenerative Myelopathie
  • Rückenmarksinfarkt
  • Schlaganfall
  • Frakturen (nach vollständiger Ausheilung)
  • Muskel- und Sehnenverletzungen
  • prä- und postoperativ
  • Adipositas (Übergewicht)
  • Geriatrie
  • Arbeits- und Sporthundetraining

 

 

 

Kontraindikationen:

 

  • Läufigkeit / Trächtigkeit der Hündin
  • Epilepsie
  • Herz-Kreislaufinsuffizienz
  • Lungen- und Nierenerkrankungen
  • Infektionen
  • Fieber
  • Durchfall / Erbrechen
  • offene Wunden
  • Hauterkrankungen
  • große Angst vor Wasser
  • Tiere mit vollständiger Lähmung (Tetraplegie)

 

 

 

 

 

In unserem beheizbaren Indoor-Pool (300 cm x 200 cm x 75 cm) können kleine bis mittelgroße Hunde (bis 55 cm Schulterhöhe) schwimmen. Hierzu wird ihnen eine Schwimmweste angelegt und ein Therapeut geht mit dem Hund ins Wasser.

 

Bitte füttern Sie Ihren Hund 2 - 3 Stunden vor dem Schwimmtraining nicht mehr und geben ihm vor dem Training die Möglichkeit sich zu lösen.

 

Ein Fön steht zusätzlich in der Praxis zur Trockung des Fells zur Verfügung.

 

Bitte achten Sie auch darauf, dass der Patient sauber und gebürstet zur Behandlung erscheint.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termine in der Praxis nach

telefonischer Vereinbarung,

Hausbesuche nach Absprache

 

Ubierstraße 36

40223 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 911 88 997

Mobil: 0172 - 49 37 826

info@physio-bewegungsart.de

Bewegungs-Art 2015 © All Rights Reserved ABGs Impressum